Operation: StockTransmitB2C

Fahrradhändler nutzen Online-Marktplätze zum Verkauf oder zur Präsentation von Waren.
Ebay kann als bekanntes Beispiel außerhalb der Fahrradbranche genannt werden, wobei nicht zu erwarten ist, dass Ebay Veloconnect implementiert. 😉
Für die Zusammenarbeit des Handels mit solchen Marktplätzen wie bike-angebot.de, mein-fahrradhaendler.de, velocollect etc. ist es notwendig, dass Händler ihre Bestände bzw. Verfügbarkeiten von Artikeln und weitere Daten, die sich in kurzen Zeitintervallen ändern können, an die jeweiligen Plattformen übermitteln.


Artikelidentifikation (StockTransmitB2CLine)

Da auf den Plattformen in der Regel Produkte von mehreren Lieferanten/Herstellern gehandelt werden, unterscheidet sich dieser Anwendungsfall vor allem in der Artikelidentifikation vom Anwendungsfall B2B. Da die Stammdaten zu den Artikeln und ihren Eigenschaften von den Plattformen geliefert werden, ist die Identifikation der Artikel von entscheidender Bedeutung und geschieht im Regelfall über die GTIN (Global Trade Item Number: StandardItemIdentification) – ehemals EAN.

Sollte eine GTIN nicht vorhanden sein, erfolgt die eindeutige Identifikation über die MPN (manufacturer’s part number: ManufacturersItemIdentification) in Kombination mit einer eindeutigen ID für Marke bzw. Unternehmen.

Da davon ausgegangen werden muss, dass Unternehmen, die nicht mit GTINs arbeiten, auch keine GLN (Global Location Number) besitzen, wird das öffentliche Markenverzeichnis von BIDEX genutzt
(https://www.bidex.bike/BikeBrands-Information).

Dabei muss die Herstellerartikelnummer (ManufacturersItemIdentification) immer im Zusammenhang mit der ID des Herstellers aus dem BIDEX-Markenverzeichnis im Kind-Element (PartyIdentification) übertragen werden:

1 2 3 4 5 <cac:Party> <cac:PartyIdentification> <cbc:ID schemeID="BIDEXBrand">4711</cbc:ID> </cac:PartyIdentification> </cac:Party>


Regel BIDEXBrand

Veloconnect-konforme Implementierungen müssen das Attribut IdentificationSchemeID auf den Wert BIDEXBrand setzen, wenn es sich bei der Kennzeichnung um eine öffentliche Marken-ID von BIDEX handelt
(https://www.bidex.bike/XML/Webservices.asmx/GetBrands).

Sollte ein Marktplatz eine eigene Artikelidentifikation über IDs bieten, können diese genutzt werden, wenn sie bekannt sind bzw. zur Verfügung stehen (MarketPlaceItemIdentification).

Regel zur ItemIdentification (StockTransmitB2CLine)

Zur Identifikation stehen drei Artikelkennzeichnungen zur Verfügung:

  1. MarketPlaceItemIdentification

  2. StandardItemIdentification

  3. ManufacturersItemIdentification

Mindestens eine der drei muss vorhanden sein und die Reihenfolge der Priorität folgt der Nummerierung.
Die Artikelnummer des Einzelhändlers (BuyersItemIdentification) sollte in jedem Fall übermittelt werden, um sie zur eindeutigen Identifikation des Artikels in der Warenwirtschaft in die Antwort des Servers einbinden zu können.

Bei öffentlichen Marktplätzen müssen sowohl Preise als auch Versandkosten und Lieferzeiten angegeben werden. Diese und weitere Daten sollen ebenfalls pro Artikel übertragen werden können und sind daher als optionale Felder angelegt (StockTransmitB2CLine), siehe https://veloconnect.atlassian.net/wiki/spaces/DOKUMENTAT/pages/1452834817 .


Übermittlung (StockTransmitB2CRequest)

Bei der Übermittlung (StockTransmitB2CRequest) ist ein Zeitpunkt anzugeben und ob es sich um einen vollständigen oder einen inkrementellen Upload handelt (FrequenceType).
Pro Artikel muss neben den IDs mindestens die Verfügbarkeit übermittelt werden, die folgenden Werten entsprechen kann:

  1. = verfügbar

  2. = begrenzt verfügbar

  3. = nicht verfügbar.

Zusätzlich kann der Bestand übertragen werden. (StockTransmitB2CLine)

Verarbeitung Server

Bei einem Komplett-Upload speichert der Server die Daten und löscht sämtliche zuvor gespeicherten Daten – unabhängig davon, ob der neue Upload im gleichen Umfang bzw. mit den gleichen Artikeln erfolgt. Bei einem inkrementellen Upload überschreibt der Server nur die Daten jener Artikel, für die ein neuer Wert gesendet wird. Die Daten behalten ihre Gültigkeit bis zum folgenden Komplett-Upload oder bis sie von einem inkrementellen Upload überschrieben werden.

Antwort (StockTransmitB2CResponse)

Der Server muss in einer ersten, sofortigen Antwort (StockTransmitB2CResponse) den Eingang bzw. die Verarbeitung des Uploads bestätigen und eine Transaktions-ID übermitteln.

 

Hierbei gelten folgende Transaction States:

  • 84 = Daten werden importiert

  • 85 = Daten wurden Importiert, ab jetzt kann der Status der Items zurückgeliefert werden

  • 184 = Transaktion geschlossen. Items können nicht mehr zurückgeliefert werden

 

ItemStatus

Verarbeitungsprotokoll (GetItemStatusStockTransmitB2CRequest)

Nach einem erfolgreichen StockTransmit holt sich die Wawi des Händlers mit der entsprechenden Transaktion-ID Transaktions-ID per Request (GetItemStatusStockTransmitB2BRequest) ein Protokoll der Verarbeitung.

Hierbei gelten folgende Transaction States:

  • 430 = Transaktion läuft noch

  • 200 = Transaktion abgeschlossen

 

Antwort (GetItemStatusStockTransmitB2CResponse)

Die Antwort (GetItemStatusStockTransmitB2BResponse) ist in Form einer Artikel-Liste (StockTransmitB2BResponseLine) mit folgenden Angaben pro Artikel:

  • Lieferantenartikelnummer (SellersItemIdentification) Pflicht

  • Händlerartikelnummer (BuyersItemIdentification) (wenn im Request übertragen)

  • Der Artikel wurde beim Lieferanten gefunden (true) oder nicht gefunden (false)

Die Liste kann in Pakete aufgeteilt sein, die Client und Server miteinander aushandeln
(vergleichbar mit der Transaktion TextSearch).